Anime/Manga

New York Project – American Comics

Ich bin vom 17ten April bis zum 27ten in New York 😀
verbringe also meinen Geburtstag am 26ten in den Staaten.
mal wieder mit Wasserfarben rumgepantscht =“D

Meine allererste Uniexkursion *__* zwar mit nen Projekt verbunden, aber weils von der Uni aus ist, bekomm ich nachträglich auch noch Geld zurück. Ich hab mich zwar extra reinschmuggeln müssen :“D aber so ist man doch auch dabei, egal wie. Mein Projekt bezüglich der Reise wird ein Comic, angedacht ist es als Comictagebuch, aber ich möchte auch weiter einfach in die Richtung American Comics denken. Wenn ich mich schon nach New York begebe. Am liebsten würde ich das Projekt ausweiten und ein internationales Comictagebuch daraus machen, also meine Erlebnisse immer vor Ort festhalten und zwar in einem Stil, den ich extra für diese Stadt oder dieses Land zurecht gelegt habe. Kommt es mir nur so vor, oder halse ich mir jetzt schon absichtlich viel zu viel Arbeit auf?

Dramacon @ Svetlana Chmakova

Ich weiß noch nicht wie gut das klappen wird und ob ich die ganze Idee dort vor Ort nicht doch über den Haufen werfen muss, aber ich will es zumindest einmal versuchen. Momentan stecke ich mitten in Recherchearbeiten und versuche für mich herauszufinden, was einen amerikanischen Stil ausmachen könnte. Amerikanische Mangas z.B. fühlen sich für mich meist kantiger an, als die Mehrzahl ihrer asiatischen Kollegen, aber so eine Stilentscheidung hängt auch vom Zeichner ab. Ich lasse die amerikanischen Manganalysen lieber auch hinter mir, da neben den bei uns erschienen Werken von Svetlana Chmakova, nur ein zwei weitere Werke bei mir rumstehen.

Frankenstein @ Bernie Wrightson

Bei meinen Nachforschungen bin ich auf eine Auflistung der 100 besten amerikanischen Comiczeichner gestoßen. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und ich würde wohl auch mitstreiten, aber diese Liste ist wirklich eine tolle Übersicht. Mir haben auf den ersten Blick leider auch nur die Marvelzeichner etwas gesagt. Wahrscheinlich, weil sie für mich, wie für einen Großteil, einfach den amerikanischen Comicstil ausmachen. Interessanter habe ich jedoch andere gefunden. Mein Lieblingszeichner aus der Liste wird wohl Bernie Wrightson sein, aber dessen Stil kann ich leider unmöglich so von heute auf morgen übernehmen. Meine Stilsuche für mein Comicprojekt ist also leider nicht zu Ende ^^ aus meinen eigenen Besitz kann ich den amerikanischen Zeichner Michael Zulli empfehlen. Es gibt ein paar tolle Zusammenarbeiten mit Neil Gaiman.

Neben der Zeichnersuche bin ich auch auf einige Diskussionen gestoßen. Dieser englische Blogeintrag beschreibt eigentlich recht gut, was mein Problem mit diesen Diskussionen war. Statt sich über verschiedene Stilauswahl zu freuen wurde der Mangastil richtig nieder gemacht. Auch sind sich die meisten Leute nicht ganz so sicher was den amerikanischen Stil ausmacht… beziehungsweise wurde er immer nur auf die Superheldencomics reduziert, finde ich auch sehr schade.

Nach diesen Kriterien müsste ich farbige Seiten, mit gleichförmigen Seitenlayouts, überidealistische scheinbar realistische Propertionen mit Männern in Strumpfhosen mischen. Perfekt für ein Comictagebuch auf wahren Begebenheiten… einfach perfekt… ich weiß schon, irgendwie werde ich doch beim „amerikanischen“ Mangastil enden, aber zumindest kann ichs dann seitenlang begründen 😉

Advertisements

9 thoughts on “New York Project – American Comics”

  1. Neeeeeeew Yoooooooooooooooork <3 Wie cool *__* Da gehn mein Freund und ich dieses Jahr auch wahrscheinlich hin =) Aber als Urlaub ^.-
    Wie hast du dich denn „reingeschmuggelt“? xD

    Ich wünsch dir schon mal viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel spass *_* Ist bestimmt mega interessant!

    Gefällt mir

  2. ah, das ist cool. new york! und dann auch noch für doch so eine lange zeit. da kann man sich mit sicherheit schön viele sachen anschauen. amerika ist einfach genial. new york ist aber auch eigentlich die einzige stadt an der ostküste die mich interessiert. ansonsten würde es mich immer mehr in den westen ziehen.
    ich bin ja mal auf die umsetzung von deinem comic-projekt gespannt.

    ich kann dir da nur zustimmen. für mich der klassiker schlechthin was fortsetzungen angeht ist ja final fantasy. 😉 nicht, dass mir das nicht gefallen würde, aber na ja… manchmal fände ich es cooler, wenn mehr ungewöhnliche und packende spiele à la „heavy rain“ oder so rauskämen. ich mag es, wenn mich etwas überrascht und ich wirklich richtig mitfiebern kann. ist ja leider nur noch selten der fall, dass es wirklich solche games gibt. die firmen trauen sich einfach nicht mehr so viel. mit einer fortsetzung macht man wohl relativ sicher profit.

    Gefällt mir

  3. Hey! ^^

    Meine Güte, ich LIEBE das Bild von dir als Freiheitsstatue! Unglaublich niedlich. Ich wünsche dir ganz viel Spaß in New York! (Warum macht man an meiner Uni eigentlich nie solche Exkursionen?)Bin gespannt, wie sich dein Projekt entwickelt. Ich finde es sowieso immer ganz schön, wenn man sich nicht so auf einen Stil versteift und etwas mischt. Früher war ich total fixiert auf Mangas. Inzwischen finde ich es hingegen recht interessant, mich da auszuprobieren und meinen Stil neu zu definieren. Ich will mich mal ein bisschen davon frei machen, dass immer alles so strikt zu trennen und mich so zu limitieren.

    Whoa, Neil Gaiman ist auch einfach genial. Er hat sooo tolle Sachen gemacht, aber auch er hatte es am Anfang nicht einfach. Da sieht man mal wieder, dass es sich lohnt, an einer Sache dranzubleiben.

    Haha, da bin ich mal gespannt auf dein Comictagebuch über Helden in Strumphosen! (Vergiss nicht: du könntest dich auch selbst in einen hautengen, farbfrohen Catsuit zwängen und als Hero-Artist-Girl in den Straßen von New York den Kampf gegen die Unkreativität aufnehmen! ^_~)

    Auch und danke für das Kompliment zu meinem Kuchen.

    Liebe Grüße,
    Iwa

    PS: Hast du eigentlich Internet, wenn du in New York bist?

    Gefällt mir

  4. Jemand der mic versteht! *~*
    Wobei, ich würde mir jetzt nicht jedes Band nochmal in japanisch kaufen, nur bestimmte hole ich mir immer. x3

    Übrigens, das kleine Chibi Bild sieht niedlich aus. =3
    Wie machst du das mit den Wasserfarben?
    Ich kriege sowas garnicht hin, irgendwie habe ich kein Händchen für Wasserfarben. ^^'

    Gefällt mir

  5. Sry, wollt dich nicht traurig machen ^^
    Hatte mehr als nur ein Headerbild gemacht, was mir gut gefällt und eigentlich wollte ich, dass das Bild erst wechselt, wenn man die Seite neu lädt… das hab ich aber nicht hinbekommen und deswegen hab ich das so gelöst.

    Bin ganz neidisch auf dich – wündsch dir aber viel Spaß in Amerika 😀 Wirst bestimmt super inspiriert zurückkommen und uns tolle Sachen zeigen können. Bin schon gespannt!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s