Allgemein

A wie Das achte Tor

Eine neue Challenge steht an ^__^ Bis zum 31.05.2013 werden über 26 Bücher in alphabetischer Reihenfolge gelesen und zu jedem von ihnen ein Review geschrieben. Initiiert wurde das ganze von der Lesefee und ihren Blog Booklover. Ich habe zu einigen Buchstaben mehrere Bücher zu Auswahl und deshalb werden es wohl auch mehr als 26 Reviews 😉 die einzige Regel an die ich mich wirklich halten will ist die Reihenfolge.

„A, The, Der, Die, Das, Eine, Einer, Eines, Ein“ am Titelanfang sind nicht zu beachten.

Klappentext
Jahrtausendelang war der ANDERE in einem Steinwürfel gefangen, nun ist er frei. Die Menschen ahnen nicht, in welcher Gefahr sie schweben, denn nur sieben Familien wissen um seine Existenz. Der 16jährige Natan und seine Freundin Shaé entdecken, dass sie Nachkommen dieser Familien sind.

Sie müssen ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten entwickeln, um den ANDEREN und seine infernalischen Geschöpfe zu besiegen.

Eigene Meinung

Das achte Tor ist zwar der erste Band einer Trilogie, aber ich werde die anderen Bände nur kaufen, wenn ich sie ebenso saubillig im Angebot entdecke 🙂 Es ist ein nettes Fantasybuch, den man seinen erzieherischen Touch anmerkt. Was auch nicht verwunderlich ist, da der Autor lange Zeit Grundschullehrer war.

Wirklich zu bemängeln habe ich die altbekannte Konstellation, dass ein Junge ein Mädchen trifft, beide haben besondere Fähigkeiten und somit verlieben sie sich ineinander. Ein bisschen hat mich das Buch an Arkadien erwacht von Kai Meyer erinnert, da beide Liebende von angeblich verfeindeten Familien stammen, auch ganz nach Romeo und Julia, jedoch kommt noch eine weitere Komponente dazu, die den widerspricht. Das achte Tor ist vor Arkadien erwacht erschienen. Ich konnte mich mit dieser Entwicklung dennoch nicht anfreunden, da so viele Fantasybücher ein männliches Wesen und ein weibliches in ein besonderes lebensgefährliches Abenteuer verwickeln und wie immer… sowas kommt einfach viel zu oft vor und endet immer gleich. Auf Dauer wird es langweilig.

Auffallend waren auch die Seiten in indirekter Rede in denen viele Szenen, in denen der Autor emotional so richtig aufdrehen hätte können, zunichte gemacht wurden. Die beiden fühlen sich ja so nah, er erzählt ihr seine grausame Lebensgeschichte kurz in indirekter Rede und am Ende des Kapitels denkt man sich nur sarkastisch „Ja, du bist soooo arm!“, während man sich über die Reaktion der Heldin wundert, die hin und weg ist. Klar, wir kennen die Geschichte des Helden, doch ein paar kleine Stichwörter, die mitreißen, wären nett gewesen. Ein oder zwei Sätze, die alles nur zusammenfassen, bringen kein Stück Dramatik herüber.

Alles in allen fand ich das Buch okay, es war nichts neues, aber hat altes in einen scheinbar kindergerechten Rahmen wieder einmal verpackt. Mit seinen 331 Seiten war es auch eher schnell durchzulesen. Da das Buch auf jüngere Leser abzielte waren die Sätze schön klar, es gab keine unnötigen seitenlangen Ausschweifungen. Auf den letzten Seiten ist zwar verdammt viel passiert, jedoch verzeihe ich das klar formulierten Büchern eher, als ewig langen, die es nicht schaffen eine gescheite Story aufzubauen und Logiklücken aufweisen.

Es war in Ordnung, nicht mitreißend, aber für den halben Preis in Ordnung… 
Leute, die im selben Alter, wie die Helden sind, 16 Jahre, können wohl eher was damit anfangen als ich 😉

Advertisements

4 thoughts on “A wie Das achte Tor”

  1. Liebesgeschichten lese ich ungern… Aber die ABC Challenge klingt interessant! Vielleicht sollte ich so etwas auch mal privat machen…

    Man kann bei Postcrossing auch selbst gestaltete Karten verschicken. Ich habe schon eine mit einem selbst geschossenen Foto bekommen. Manche mögen das aber nicht, das steht dann aber meistens dabei.
    Und danke für die Glückwünsche! Ich glaube eine Erinnerungsfunktion bräuchte ich auch…

    Gefällt mir

  2. ich habe eine zeit lang wirklich sehr viel und sehr gerne fantasy romane gelesen. allerdings bin ich in letzter zeit wirklich davon abgekommen. das liegt wohl daran, dass ich immer mehr das gefühl bekommen habe, dass die bücher sich letztlich doch arg ähnlich sind und man nicht mehr viel neues geboten bekommt. gewisse muster wiederholen sich usw.
    das wirkt meiner meinung nach auch bei deinem buch wieder so und ich würde das jetzt auch eher nicht lesen…
    ich hätte mal wieder lust auf einen richtig guten, überraschenden fantasy-roman.

    danke! ich finde auch, dass es höchste zeit war zu wechseln. cutenews in ehren, ich habe dem ding echt lange zeit die treue gehalten, aber das war einfach nur noch nervig. schrecklich veraltet und kompliziert.
    da erscheint mir das alles jetzt direkt einfach und simpel…^^ eine ganz neue erfahrung.

    dankeschön für dein lob zu den instagram-schnappschüssen. ich finde es erstaunlich, dass die doch immer wieder so gut ankommen. bei mir im bekanntenkreis ist da niemand angemeldet, aher kriege ich das irgendwie gar nicht so wirklich mit, dass mittlerweile echt jeder die app benutzt…

    ging mir ähnlich. ich habs erst mit wordpress versucht, aber irgendwie lief da gleich am anfang was schief und die sache schien sehr kompliziert zu werden. da zu hatte ich weder lust noch zeit und daher… dachte ich einfach mal: versuchs mit blogger.
    wie du schon sagst, wenn man weiß wie und etwas herum trickst geht das mit den anpassungen eigentlich recht einfach. zumindest ist es kein großes problem. ich kann natürlich noch nicht sooo viel dazu sagen, aber bisher bin ich mit allem sehr zu frieden.
    mal abwarten ob das so bleibt?

    Gefällt mir

  3. Coole Challenge 😀
    Mmh, ja ich hab auch genug davon, dass sich die Hauptcharaktere immer ineinander verlieben müssen! Deswegen hab ich wohl auch gern Winnetou gelesen xD Männerfreundschaften, yes! Oder die Darren-Shan-Triologie, eine Vampirstory die sich mal nicht um die Gefühlswelt von einem Menschen und Vampiren dreht, die sich ineinander verlieben (auch wenn der Film, der auch demnächst im Free-TV ausgestrahlt wird, es anders darstellt -.-).

    Eigentlich bin ich ja ein Kai Meyer-Fan ^^ Auch wenn er die Figurenkonstellation recht gleich betreibt, mag ich seine Ideen und die Liebe zu seinern Charakteren. Er hat sogar einen eigenen YouTube-Channel für Rosa aus Arkadien x3 (http://www.youtube.com/user/RosaAlcantara18).

    Bin gespannt, was du noch so für Bücher vorstellst!

    (achja, hattest du mir schon ne eMail geschrieben? Hab nämlich keine bekommen.)

    Gefällt mir

  4. Die Challenge an sich ist ne super Idee, dein vorgestelltes Buch spricht mich dagegen jetzt nicht soo an. Vorallem der Begriff „indirekte Rede“ schreckt mich eher ab, weil ich finde, dass sowas ein Buch mit guter Story total schnell kaputt machen kann.
    Trotzdem: Gute Review (kann man ja so nennen, oder? ^^)

    Das Bild von dir mit der Blume auf dem Kopf ist so putzig! *_*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s