Allgemein, Reviews

52 Animations #9

*Hüstel* Und womit beschäftigen wir uns als nächstes? Ich sprech mal wieder zur Sicherheit ne Jugendwarnung raus, wegen unseres nächsten Themas und ebenso… vorallen wohl… wegen meiner Auswahl zu den Thema, aber wie dem auch sei das nächste Thema ist….

Drogen

Bunte surreale Farbspiele, wirklicher Bestandteil der Geschichte oder auch nur die Vermutung, dass der Autor nicht ganz clean gewesen sein kann bei der Geschichte. All diese Sachen vereinen sich auch in Fritz the cat.

52 Animations #9

Nacktheit und Minisexszenen im Trailer enthalten und ich habe euch gewarnt xD vollkommen politisch inkorrekter Film! Not x-rated for nothing 😉

Story
Die Geschichte dreht sich um den Unruhestifter Fritz, der neben Drogen, noch Orgien und gewaltätiges Auftreten gegenüber den autoritären Organisationen an den Tag legt, völlig ohne Grund, sondern einfach von Wut getrieben. Wir verfolgen Fritz bei seinen alltäglichen Collegeleben, dass alles andere beinhaltet außer College besuchen, ganz wie man es sich von braven Studenten erwartet 😉

Eigene Meinung
Hahaha, was soll ich sagen? Momentan hoffe ich wirklich nur mal, dass die jüngeren Leser, falls sie den vorhanden sind, wirklich die Finger von diesen Film lassen. Ich bin ja ein riesiger Ralph Bakshi Fan, weil es in seinen Filmen immer so irre abgeht und damit meine ich verrückt, verrückt und nichts anderes als verrückt, damit das klar ist xD selbst Herr der Ringe von ihm im Zeichentrickform war irgendwie seltsam, aber gewiss noch lange nicht so wie dieser Film. Ich fand es toll, dass Fritz, the cat und noch andere Filme es einfach vermocht haben Dinge mit ihren Filmen zu machen, die für Disney unmöglich waren. Es war eine Revolution an sich, wobei wenn man sich den Film genauer ansieht doch eher die Satire auf die Revolution.

Der Film basiert auf den Comicstrips von Robert Crumb, der an sich auch ein genauso lustiger Zeitgenosse zu sein scheint… ach, keine Ahnung, ich hab ihn nie gekannt, aber sein Traumfrauenbild, ganz nach den jüdischen Ideal, hat ihn mir ziemlich sympathisch gemacht, auch wenn seine Welt für mich immer eine wirklich seltsame sein wird 😀 Hach, gott er will doch keinen damit beleidigen, das ist einfach die Art von Frau auf die er steht, auch wenn er sich damit schon einiges an Kritik einfangen musste.

So, nun mal dazu was ich vom Film gehalten habe. Ich habe ab und zu gelacht und ab und zu genauso mir meinen Mund fast zugehalten, weil ich nicht glauben wollte was jetzt schon wieder passiert. Mit Frauen wird nicht gerade nett in den Film umgegangen und eingefleischte Feministinnen sollten wohl einen Bogen um ihn machen. Mir gefällt er vorallen wohl wegen seiner Backgroundstory und weil ich es interessant finde welchen Teil er dazu beigetragen hat, dass Animationsfilme auch im Umfeld für Erwachsene wahrgenommen werden. Einzig ein mieses Gefühl bleibt, weil es irgendwie den Anschein erweckt als wären Filme für älteres Publikum immer sofort mit Sex gleich zu setzen, wo dies doch im Grunde auch nur wie eine weitere Einbahnschiene wirkt. Klarerweise auch gleich mal gleichbedeutend mit Drogenkonsum. So sehr ich ihn geschichtlich interessant finde, umso mehr langweilt mich dieses Umfeld, welches doch leider immer nur dasselbe zu sein scheint.

Advertisements

2 thoughts on “52 Animations #9”

  1. Was für ein Thema! 😀

    Fritz The Cat habe ich mal als Kind im Fernsehen zufällig gesehen, nachts, als ich nicht schlafen konnte. Ich hab einen Film a la Tom & Jerry erwartet… nun ja… ich war schockiert und fasziniert zugleich gewesen. Ich war aber auch schon etwas älter und konnte das einigermaßen verdauen. ^^ Ich würde mir den Film gern mal wieder anschauen, ich erinnere mich noch kaum an den Inhalt. 🙂

    Gefällt mir

  2. Gut zu hören, kleineren Kindern würd ich den Film wohl ganz verbieten xD auch wenn die eh keine Ahnung haben. Mir selbst ist auch nichts großartiges an den Film hängen geblieben, was ich einfach mal daraufschließen würde, dass es sich eben einfach um die Geschichte von Fritz handelt, die man mit wenigen Wörtern wohl einfach als aufeinanderfolgende Ereignisse beschreiben könnte, die für uns heute einfach Klischee 60er sind xD

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s