Anime/Manga, Conventions, Laberei, Zeichnungen

Bericht Nyancon 2017

Die Nyancon war letztes Wochenende in Linz und wie schon seit mehreren Jahren hab ich wieder mitgemischt. Dieses Jahr hatte die Con nämlich ihren fünften Geburtstag, Gratulation! Hier gibts gleich mal meinen Erfahrungsbericht zum Wochenende und den Programmpunkten, die ich auf die Con heuer getragen habe.

Dieses Jahr war ich auf Nyancon etwas experimenteller unterwegs 🙂 Letztes Jahr gab es ja nur den Monster Zeichenworkshop. Heuer gab es gleich 3 komplett verschiedene Punkte, wobei ich für den zeitlich letzten gleich mal ein großes Dankeschön an Alice von Catharsis Gaze und VikiBuNNy aussprechen muss. Die beiden haben mich nämlich in meinen Plan unterstützt ein Fanart Panel auf der Nyancon auszuprobieren, ohne Zeichnergäste wär das natürlich nicht gegangen. Sie hatten so viel tolles zu erzählen. Zwei wunderbare Zeichnerinnen, also schaut bei Zeit auf jeden Fall auf ihren Seiten vorbei 😉

Heuer gab es also das erste Mal ein Fanartpanel:

Wolltest du schon immer mal wissen was FanArts sind oder ob es jetzt legal ist sie zu verkaufen oder nicht? Oder auch nur wie deine Lieblingszeichner*innen es schaffen so schön zu zeichnen? Dann ist das Fan Art Q&A Panel genau das Richtige für dich!

Podiumsdiskussion über Fan Arts, die Rechtslage, Zeichentipps und persönliche Erfahrungen aus dem Zeichenmalkästchen moderiert von Akai.

Mein Plan war es auch gleich auf der Beschreibungsseite Werbung für die Künstler zu machen, leider etwas chaotisch xD der Server war heuer anscheinend etwas überlastet, deshalb gabs zahlreiche kleine Problemchen. Dennoch hat es irre Spaß gemacht und die Leute waren sehr interessiert 🙂 wahrscheinlich ein Zeichen öfter sowas zu machen, einfach um bessere Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten.

Dann gabs auch den Augenvortrag:

animeaugenvortrag

Augen sind der Spiegel zur Seele, nicht umsonst sind Anime Augen so groß. Sie blicken uns an und verzaubern uns, aber wie haben sich Anime und Manga Augen entwickelt und auf was muss geachtet werden, wenn selbst der Zeichenstift geschwungen wird? Keine Sorgen wir beschäftigen uns nicht nur mit den großen Shoujo Augen, sondern ebenso mit anderen Genres. Eine Mischung aus Zeitreise, Genreanalysen, gespickt mit kleinen Zeichentricks erwartet euch.

Kommt doch mit auf den Ausflug in die Seelen unserer geliebten Helden*innen!

Der Augenvortrag war am Sonntag ganz in der Früh, ich war selbst noch nicht ganz munter, aber ich hoffe er hat den Zuhörenden gefallen 🙂 ich selbst finde er würde noch etwas ausgebaut gehören, aber ich hatte mich selbst etwas zurück genommen, da ich mehr Raum für Diskussionen bieten wollte. Ich hatte dabei leider vergessen, dass die Sonntagsleute meist auch schon etwas ruhiger sind. Letztes Jahr beim Monsterworkshop war es genauso, lebhafte Gruppe Samstag und Sonntag die stillen Zeichnerleins. Da aber keiner aufgestanden ist und angefangen hat mich zu beschimpfen xD hoff ich einfach mal, dass es auch gepasst hat.

Und zu guter letzt den Katzen zeichnen leicht gemacht-Workshop:

katzenzeichnen

Das Internet liebt Katzen und wir natürlich genauso, nicht ohne Grund trägt unsere Convention den Namen NyanCon.

In diesem Workshop setzen wir uns mit der Anatomie und Stilisierungen von Katzen auseinander. Purrfect für Katzenliebhaber*innen!

Ob stehend, liegend, in Bewegung, balancierend, eine Katze ist stets majestätisch und ist sie dies mal nicht, dann landet sie immerhin sicher auf ihren 4 Pfoten. Besonders die Beine von Katzen können Zeichner*innen vor eine Herausforderung stellen, deshalb werden wir ihren Körperbau besondere Aufmerksamkeit schenken, ehe wir uns neben der realistischen Katzendarstellung ganz der Katzen im Animestil widmen werden.

Egal ob Profi oder Anfänger, Zeichner*innen jedes Könnens sind willkommen. Erst wenn die Kawaiiness nicht mehr auszuhalten ist, ja dann haben wir unser Workshopziel erreicht!

Mein Herzstück dieses Jahr. Letztes Jahr gab es die Monster und heuer die Katzen, ein unendliches Thema und eines worüber ich stundenlang hätte reden können xD ich hab mich teilweise auch etwas verquatscht und musste gegen Ende der Präsentation rumhetzen, damit ich nicht wie letztes Jahr wieder den Raum für den nächsten Programmpunkt blockiere.

Ich hatte geblockt über die Feiertage eine Lehrveranstaltung, selbst am Samstag wo es den Katzenworkshop gab. Ich war also leider nicht in bester Verfassung ^^ dennoch hat es mir wieder viel Freude gemacht, einfach das Conprogramm selbst ein bisschen mit zu gestalten. Eine Con lebt einfach von den Sachen, die selbst eingebracht werden.

Ich hoffe alle Leute, die ich bei den drei Programmpunkten begrüßen durfte hatten Spaß und ich würde ich freuen euch mal wieder wo zu sehen 🙂  liebe Grüße und bis bald wünscht euch Akai.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s