Anime/Manga, Conventions, Tutorials, Zeichnungen

Kemonomimis zeichnen

Dieses Jahr gab es auf der AniNite einen Kemonomimi Workshop 🙂 Ich danke allen Leuten, die vorbei geguckt haben. Hier am Blog kommen viele Workshops als kurze Schritt für Schritt Anleitung rüber, aber mein eigentlicher Schwerpunkt ist es bei dem Workshops im Gespräch die Problemfelder herauszufinden und dort vor Ort zu helfen, denn nur wenn wir unsere Community pflegen und füreinander da sind, dann kann sie auch wachsen. Dies hier dient nur als eine kleine Auffrischung und Zusammenfassung. Falls weitere Fragen bestehen oder ihr Anregungen für andere habt stehen euch die Kommentare gerne zur Verfügung.

kemonomimi

Workshop-Ziel

Ich habe für jeden meiner Workshops ein heimliches Ziel, das nicht ganz rüber kommt, aber das man sich als erworbene Kompetenz vorstellen kann mit der man am Ende nachhause schaut. Das Ziel dieses Workshops war es die Vereinfachung von Formen als Hilfmittel für die Posen von Kemonomimis zu vermitteln. Natürlich wurde auch wieder ein wenig Geschichte angeschnitten, wenn auch nur wenig. Den Beginn hat ein kleiner Exkurs in die Welt der Kemonomimis gemacht und wer sich für die Hintergrundgeschichte von Catgirls interessiert, den lege ich diesen Link nahe, besonders der Anfang ist der interessantere Part 🙂 mit der Verbindung zu Bakeneko und den Yokais. Hier gibts noch nen Link mit vielen Animebeispielen und eine weitere Liste mit Beispielen Kemonomimis, die extra mal keine Catgirls sind ;D

Beliebsteste Kemonomimi-Arten

Kemonomimi ist grob übersetzt japanisch für den Begriff  „Tierohren“ oft werden die Tiermenschen auch als musume bezeichnet, also nekomusume zum Beispiel. Neko für Katze und musume für Tochter, die Tochter einer Katze. Sie sehen komplett menschlich aus, doch Details wie Tierohren oder ein Schweif erzählen eine andere Geschichte.

Beliebsteste Arten sind also v.l.n.r. Usagimimi/Usagimusume, Okamimimi/Okamimusume, Kitsunemimi/Kitsunemusume, Toramimi/Toramusume, Nekomimi/Nekomusume, Nezumimi/Nezumusume, Ushimimi/Ushimusume, Inumimi/ Inumusume x2 und Umamimi /Umamusume. Also soviele Begriffe – vom Hasen, Wolf, Fuchs, Tiger, der Katze, der Maus, der Kuh, den Hunden bis hin zum Pferd. Das Internet ist voll mit ihnen, also macht man sich auch gleich mal am besten selbst auf die Suche wenn eine Unterart besonders interessant wirkt.

Allgemeine Tipps

Neben den Lernen vom Zeichnen per se, ich verweise hier auch auf den Foxgirl Zeichenworkshop vom letzten Jahr, gibt es verschiedene grundlegende Zeichentricks, die auf alle der Kemonomimi angewendet werden können.

Ohren flach einfach draufgezeichnet können funktionieren, aber wirken nicht sehr anschaulich, weil das wichtigste Element noch fehlt. Die Dreidimensionalität.

Alleine durch so etwas simples wie ein Vorne und Hinten, das klar erkennbar ist, lässt sich Dreidimensionalität vermitteln. Seht euch die ersten Ohren hier oben genauer an. Ein Teil ist weiter vorne und der andere weiter hinten und dies wird nur duch wenige Linien vermittelt. Das Simple Prinzip von vorne und hinten hilft also schon Zeichnungen auf ein neues Level zu heben.

Draw my Body

 

Vereinfachungen im Verständnis erleichtern es kompliziertere Formen wieder zu geben.

Die selben Formen von vorne, kommen auch in anderen Perspektiven vor, in einem weiteren Schritt auch im dreidimensionalen Zeichnen. Körper haben Volumen. Sie sind nicht flach und das obwohl wir auf einen flachen Papier zeichnen. Das Vermitteln von Dreidimensionalität auf dieses flache Medium macht die ganze Magie aus. Ich selbst helfe mir hierbei mit Rundungen, oder wie bei den Meerjungfrauen erkennbar mit dreidimensionalen Konstrukten.

hand.jpg

Flach ist der Start, doch alleine durch das Verständnis, dass es sich nicht um reine flache Formen handelt und wenn dies zeichnerisch auch dargestellt wird, kann 3-Dimensionalität generiert werden. Überlagerungen von verschiedenen Ebenen helfenauf einfache Art das Gesehene dreidimensionaler wirken zu lassen.

pose1

Bilder in einfache Formen zu zerlegen kann beim Verständnis helfen, denn hierbei geht es nicht darum etwas genau wieder zu geben, sondern um einen Schritt davor. Was ist das Wiedergebene? Wie ist es aufgebaut? Welche Grundformen sind erkennbar? Und einen Schritt weiter, welche geometrischen Grundformen sind darin erkennbar? Seht euch den Aufbau von anderen Zeichnern an, rekonstruiert diesen in euren Kopf und lernt somit auch ein Werkzeug für das selbstständige zeichnen.

Inspiration

Dies waren ein paar grundlegende Tipps. Mal von der Frage abgesehen warum Kemonomimi immer Haare über den Bereich des Kopfes haben an dem unsere normalen Ohren wachsen.

Ja, es würde einfach seltsam aussehen, deshalb sind die Haare ein willkommenes Mittel um den Bereich zu verstecken, das ist uns ohnehin schon irgendwie klar gewesen. Auch werden die Ohren meist lieber leicht seitlich angesetzt, damits mit der Erklärung der Hörkanale noch funktioniert. Echte Tiere können eine wunderbare Vorlage und Inspiration für Kemonomimi sein, deshalb ist der nächste Schritt einfach mal raus gehen um die eigene Fantasie neu zu entdecken.

Von der Inspiration für das Gewand, natürlich den Ohren, bis hin zu den wuschligen Haaren, zu dem das Fell oder die Haare eines Stieres verleiten. So vieles kann das einfache Bild eines Tigers oder eines Stieres entfachen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Kemonomimis zeichnen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.