Allgemein, Laberei

Art Sharing auf Instagram

Hallo Leute, schon mal eure Kunstwerke auf einen anderen Account auf Instagram geteilt? Oder auch folgt ihr Kunstsammelaccounts? Instagram Feature oder Shoutout Accounts posten alles außer eigenen Content. Gegen Bezahlung oder nur durch die Benutzung eines Hashtages ist es möglich selbst auf solchen Seiten gefeatured , also hervorgehoben, zu werden.

artfeature_Instagram

WirmoechtengernKunst mit seiner Januart-Aktion ist übrigens auch so ein Account und auf jeden Fall einen Blick wert, wenn man es schafft den Kuratoren des Accounts ins Auge zu fallen, einfach den Hashtag #wirmoechtengernkunst auf Instagram benutzen und los gehts! Ich selbst bin auf den Account damals über eine Illustratoren Facebookgruppe gestolpert. Ich stalke sie also schon einige Zeit ohne selbst mal Sachen unter den Hashtag zu posten, aber bisher wirkten sie schon ziemlich seriös und lieb (^_^) Selbst mache ich gerade bei der Aktion Januart auf Instagram und Twittter mit.

Es gibt die unterschiedlichsten Art Features und solange die Bilder mit der Einwilligung der Künstler veröffentlicht werden kann ja nichts schlechtes dabei sein. Ist es wahrscheinlich auch nicht, aber hier muss man unterscheiden zwischen Privatleuten, die dies machen weil sie die Community bereichern wollen und denen die sich eben einfach nebenbei ein wenig Geld damit verdienen. Ich war neugierig und habe mit ein paar englischen großen Artsharing Accounts Kontakt aufgenommen, die Geld für ihre Dienste wollten. Seltsamerweise haben diese mir nicht geantwortet, wer hätte das gedacht… daraufhin habe ich auch ein paar der gefeaturterten Artists angeschrieben. Von den großen einfach ignoriert und von den Kleinen kam die Meldung, dass es geholfen hat ihnen einen Startpush zu geben und jetzt versuchen sie es weiter allein. Anscheinend sind ja doch ein paar wirkliche Menschen auf der Plattform unterwegs und nicht nur Bots. Ich selbst stehe den Thema etwas ambivalent gegenüber, ala wenn jemand seine Kunst gegen Geld irgendwo hochgepusht sehen will, soll die Person doch. Dennoch bin ich genauso misstrauisch, ist die Seite ein Fake? Hilft das wirklich? Wen nutzt die Plattform und der Service mehr, denen die ihn in Anspruch nehmen oder doch mehr nur dem Anbieter? Es ist eine gute Alternative um ein anderes Zielpublikum zu erreichen, das ohne Frage. Oft haben die Artsharing Accounts schon Tausende von Followern, auf den ersten Blick ein viel größeres Publikum! Aber vorsicht guckt euch auch die einzelnen Interaktionsraten der Beiträge an, dann seht ihr wie viel ein Feature auf der Seite wirklich bringt und entscheidet erst dann, ob ihr es wagt.

Ich selbst habe mehr mit den billigeren Artsharing Accounts Kontakt aufgenommen, aber in meiner Recherche bin ich gleich einmal auf @DailyArt gestoßen und auch auf deren Preise normal 180 Dollar… puh… na aber zum Glück haben sie ja noch ne billigere Alternative für 30 Dollar auf einen kleineren Account und Werbung für die beste Artsharing Plattform auf ihrer eigenen Homepage(!), natürlich die eigene. Obs wirklich die beste Plattform ist und ob all ihre User echt sind? Hier meinten ein paar User, dass es einen kurzzeitigen Push gab und danach sind die Leute alle wieder innerhalb von einer Woche verschwunden. Wer weiß schon was passiert, aber ich empfehle nicht ohne gute Recherche für ein Art Feature solche Summen zu zahlen. Klar werden die wirklich großen Accounts noch mehr Geld verlangen und für das sind solche Summen Peanuts, aber ist es das wert? Informiert euch am besten davor bei anderen Accounts, die schon gefeatured wurden, ob es etwas gebracht hat und selbst da noch skeptisch bleiben. Manchmal haben Art Feature Pages ein bestimmtes Zielpublikum und wenn der eigene Content durch diesen Raster fällt, helfen noch die horrendesten Geldsummen nichts, um das zu lösen. Ebenso, vielleicht sind die gefeatureten Pages auch Fake? Schwer zu sagen, außer ihr verwickelt sie in ein längeres Gespräch und kennt euch ein wenig mit Fakeaccounts aus (^.~)

Creative Howl! hat auch über die Artfeatures auf Instagram geschrieben. Auf der Seite wird der Unterschied zwischen den bezahlten und den freien Art Features gut auf seine Essenz zusammengefasst. Bei Bezahlung ist das Risiko eines Fakes oder herrausgeworfenen Geldes, während es bei den gratis Art Features sehr schwierig ist, überhaupt bemerkt zu werden. Diese Webseite warnt ebenso vor niedrigen Interaktionsraten bei hohen Followerzahlen und wenn zuviele Beiträge, sowie seltsame Kommentare unter den Beiträgen gepostet werden. Also ist es für den Anfang wohl gescheider mal sein Glück auf den großen Dschungel der gratis Art Feature Pages zu versuchen, ehe man bei Misserfolg noch vorsichtig zu den bezahlten Alternativen guckt.

Ich werde mich demnächst daran machen, die von Creative Howl! vorgeschlagenen Seiten zu testen, sowie auch einen Blick auf artistmarketing resources vorgeschlagene Liste werfen. Gucken wir mal, ob ich wo rein komme und was auch immer meine weiteren Erfahrungen sein werden, ich teil sie auf jeden Fall mit euch.

Habt ihr schon selbst Art Features/Shoutouts Accounts auf den unterschiedlichsten Social Media Seiten ausprobiert? Was sind eure Erfahrungen? Hat es was gebracht?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.