Anime/Manga, Books, Reviews

Anime/Manga Zeichenbücher

Ich bin auf Anime/Manga Conventions unterwegs und versuche mich aktiv in die Community durch Workshops einzubinden, soweit so gut, aber wie habe ich eigentlich angefangen im Anime/Mangastil zu zeichnen?

Vieles kam durch das einfach so rumzeichnen mit Freunden, während sich diese jedoch vermehrt mit Zeichenlernbüchern auseinander setzten, war ich wie bessessen davon meinen eigenen Stil aus mir selbst heraus zu entwickeln. Extrem zeitaufwendig und etwas dämlich im Nachhinein. Das heißt jedoch nicht, dass ich keine Mangazeichenbücher daheim hatte und nicht auch mit ihnen geübt habe. Ich fand sie nur unnütz. Vorallen als kleines Kind und junger Teenager waren sie meine erste Verbindung mit der Zeichenkunst und damals gabs gute Ansätze, aber kein richtig gutes Zeichenbuch. Staubfänger zum Rumliegen… tjaa…. ich hab mich mehr über sie geärgert als das ich mit ihnen geübt habe. Wir haben trotzdem was gelernt… irgendwie durch die Kraft der Freundschaft(?) vielleicht haben die anderen aber auch wirklich mit ihren Zeichenbüchern mehr getan als sie nur doof anzugucken. Das ging soweit, dass meine Gruppe von Freunden und ich in der Schule, zumindest beim perspektivisch zeichnen etwas vor den anderen waren und uns irgendwie auch tiefer mit den Techniken von Pop Art auskannten, weil da sind ja auch Rasterpunkte und so. Fragt mich nicht warum, es ist einfach passiert xD und es war das normalste der Welt. Kleine Kinder, die nie ins Museum gehen und sich dennoch mit Kunstrichtungen auskennen, unsere Lehrerin war wohl auch zu recht etwas geschockt.

Wie im älteren Blogeintrag über den eigenen Stil beschrieben habe ich in den letzten Jahren nie einen speziellen Zeichenstil nachgezeichnet, deshalb waren Fanarts für mich lange Zeit der Horror. Die Mischung aus eigenen Zeichenanteilen und fremden habe ich einfach nicht hinbekommen. Inzwischen hab ich in der Richtung aber etwas geübt (^_^) so möchte ich doch irgendwann gute Fanarts zumindest in meinem eigenen Stil hinbekommen. An dem ich btw immer noch arbeite °^° da hört die Arbeit nie auf! Zeichenbücher jedoch halfen mir doch bei den ersten Schritten und meine ersten beiden Zeichenbücher waren die zwei da unten.

zeichenbuecher.jpg

Ich habe sie lange Zeit für schlechte Zeichenbücher gehalten und so Leid es mir tut, so war der „Intensivkurs Manga Zeichnen“ auch ein wenig schuld, dass ich Zeichenbüchern nie wirklich eine große Chance gegeben habe, obwohl ich sie in großer Anzahl daheim liegen hatte. Am Cover erkennt man schon, dass es ein wenig mehr in die Comicschiene abdriftet. Aber ganz ernsthaft, jetzt beim wieder durchblättern, es war nicht so schlecht wie ich es in Erinnerung hatte. Solide Zeichentipps, viele tolle Insider, die zwar inzwischen veraltet sind, besonders im Bezug auf die Technik, aber alleine die Erklärung wie man eine Person in verschiednen Altersabschnitten darstellt haben Hand und Fuß. Es mag nicht wirklich ein Manga Zeichenbuch sein, aufgrund des Comiceinflusses, aber als reines Zeichenbuch wars nett. Nicht das Beste, aber nett. Auf jeden Fall nichts für den totalen Anfänger… aber das war mein anderes Buch auch nicht, da in Anime&Game Characters vorallen auf unterschiedliche Charakterdesign eingegangen wird. Ich habe mir alles rausgezogen was ich konnte, aber heutzutage würde ich diese beiden Bücher wirklich nur bedingt für den frischen Anime/Manga Zeichenkünstler empfehlen. Damals waren sie einfach das, was ich hatte.

zeichenbuecher1
Die Reihe der Animania hingegen fand ich um ein vielfaches besser 😀 Meiner ist eigentlich nur der erste Band und der Rest sind Geschenke von anderen Leuten, die die Reihe nicht sehr hilfreich fanden (^_^“) Selbst habe ich mir aus den ersten Band vorallen Tipps zum Zeichnen von Menschen und Emotionen geholt, sowie zahlreiche Insiderinfos. Ein Zeichenbuch ist auch immer nur so gut, wie es benutzt wird, so erkläre ich mir zumindest diese Schenkungswelle. Aber den ersten Band kann ich für Anfänger nur empfehlen, wenn ihr ihn irgendwann mal auf den Flohmarkt oder billigst im Internet findet, holt ihn euch. Die bisherigen Reihen sind nämlich schon uralt und nur schöne Relikte in meiner Sammlung.

zeichenbuecher2.jpg
Genauso wie diese Dinger… wenn ihr die irgendwo seht… lauft weg… lasst sie euch nicht mal schenken, denn nicht nur das technische Wissen in ihnen ist total veraltet, es gibt auch schon viel viel bessere Zeichenbücher auf dem Markt. Verbrennt sie am besten (öwö) gut ganz so schlimm sind sie nicht, aber sie sind leider weder hilreich noch auf den aktuellen Stand, da sie einfach alt sind. Bei digitalen Zeichentutorials seid ihr außerdem viel besser im Internet aufgehoben. Die Technik dahinter ist dauernd im Wandel und so hilft das Internet meist mehr. Ich verweise dabei auch mal auf pinterest und die zahlreichen tollen Pinnwände zum Zeichnen lernen ^_^ hab selbst auch eine.

zeichenbuecher3.jpg
Um 2010 rum, wollte ich den Zeichenbüchern eine neue Chance geben, besonders da How to Draw Manga in dieser Zeit herausgekommen ist, Logoähnlichkeiten mit der anderen Reihe, die ich so mag sind kein Zufall. Ich habe zwei Bände davon gekauft und fand sie enorm hilfreich, besonders um ein wenig besser zu werden. Gut erklärt, gut zum Nachzeichnen und total interessant gestaltet. Danach schlug das Schicksal zu und setzte meine Zeichenhand anständig auf die Rückbank. Jahrelang ging das Zeichnen nicht. Ich habe mir in der Zeit neue Bücher gekauft, aber sie nie erprobt. Auch als ich wieder anfing zu zeichnen bin ich nicht gleich zu diesen Zeichenbüchern gerannt und habe geübt. Stattdessen schön weiter in meiner eigenen Blase gezeichnet und irrwitzig versucht aus mir selbst heraus zu wachsen. Etwas das funktioniert, aber nicht auf Dauer anzuraten ist, denn es gibt einfach so viel tolle Inspiration um uns herum und es wäre schade diese nicht zu nutzen. Dies muss nicht unbedingt in der Form von Zeichenbüchern sein, sondern können auch andere Künstler sein, die einen einfach inspirieren. Diclaimer – ich meine keine Kunstdiebstähle, die sind bööössseeee, aber das sollte klar sein. Inzwischen bin ich ja wieder eine aktive Anime/Manga Zeichnerin und ihr könnt euch vielleicht vorstellen warum ich euch meine kleine Sammlung an Zeichenbüchern vorgestellt habe, vielleicht auch nicht, aber es geht darum besser im Zeichnen zu werden. Für diese Aufgabe werden diese 8 How to Draw Manga-Zeichenbücher dieses Jahr auf Herz und Nieren getestet. Wenn ihr wollt auch die älteren, aber da müssen schon wirklich Leute zu mir herkommen und mir das ins Gesicht sagen xD aus mir heraus werd ich nur diese 8 Zeichenbücher testen, weil ich genau weiß was ich mir mit den anderen antun würde. Die Beiträge werden dann natürlich mit viel mehr Bildern als Text sein, zumindest ein wenig 😛

Ich bin neugierig, ob sie etwas bringen, und ob ich nach ihnen besser zeichne, oder ob ich nur ganz viele Bilder in meinem eigenen Stil verwurschteln werde. Wir werden sehen ^_^ auf jeden Fall startete das Jahr mit #januart und wird von mir fröhlich weiter getragen in den nächsten Monaten. Dieses Jahr tut sich was auf Akais Laberecke. Welche Anime/Manga Zeichenbücher waren eigentlich eure liebsten und haben euch am meisten gebracht? Etwas am aktuellen Mark, das ihr empfehlen könnt?

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Anime/Manga Zeichenbücher“

  1. Manche von den Büchern kommen mir auch noch stark bekannt vor, die unteren sind aber tatsächlich auch die, die mir am Besten gefallen. Alle anderen sind irgendwann ausgezogen. Ich kann dir aber auch andere Sachen ans Herz legen, um den Stil etwas auszuweiten. Zum Beispiel die Bücher von Sachiko Umoto. Der Stil ist recht einfach, aber sehr lebendig 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,

    Ein toller Beitrag über die verschiedenen Zeichenbücher zum Thema Manga. Gerade die Serie „How to draw“-Manga ist ja mittlerweile ein Klassiker. Auch wenn komplett schwarz-weiß gehalten (bis auf wenige Ausnahmen) gefällt mir der Stil und auch die Erläuterungen.

    Leider gibt es wenig Neuerscheinungen auf dem Markt. Es ist schon eine Weile her, aber das folgende Buch ist noch immer aktuell und mir hat es sehr gefallen:

    https://moonysblog.wordpress.com/2017/11/29/bewegung-und-dynamik-fuer-deine-comicfiguren/?preview=true

    Vielleicht ist es ja auch etwas für dich.

    Viel Spaß beim Zeichnen

    Grüße Moony

    Gefällt 1 Person

    1. Ich fands die Reihe auch von den Erläuterungen bisher am allerbesten. Natürlich kann ichs schwer als kompletter Anfänger beurteilen, aber einfach an den Wissen das reingeflossen ist, war echtn Wahnsinn.

      Danke für den Tipp 😀

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.