Anime/Manga, Books, Laberei, Reviews

BOAH! – Austrian Manga Magazin

Boah! – ein Manga-Magazin aus Österreich! Ja, sowas gibts wirklich 😀 wer hätte das gedacht? Organisiert und veröffentlicht von Tisch 14, habe ich mich letztens auf ihrer Facebook-Seite mich mal nach ein paar Hintergrundinfos erkundigt. Was ist Tisch14? Wie kam die Idee zu Boah!? Wer steckt eigentlich hinter der ganzen Sache? Erfahrt hier mehr.

boah_österreichisches_manga-magazin.jpg

Hier seht ihr mal meine zwei Exemplare der BOAH!, inzwischen gibt es auch einen dritten Band, den ich mir bei nächster Gelegenheit schnappen werde. Seit 30 Jahren gibt es den Comicstammtisch in Wien, der aufgrund der Tischnummer im Cafe Rüdigerhof den Namen Tisch 14 bekam. Zu Beginn wurde nur das Magazin Tisch 14 herausgebracht, das auch auf der jeweiligen Homepage zu finden ist, dessen Inhalt mehr in Richtung Comic allgemein geht. Dies samt Onlineshop und Verkauf auf Conventions. Auf einer dieser Heimreisen vom Linz Comic Festival traf Eric Chen die liebe Rijinks und die beiden fragten sich warum es eigentlich kein Magazin für Mangas in Österreich gäbe. Ein Umstand den es schleunigst zu ändern bedeutete. Daraufhin machte sich das Kernteam aus Eric Chen, Rijinks, Akabeko, Ryo Art&Work und Tom Kings daran das erste Manga Magazin für Österreich im Jahre 2013 heraus zu bringen. Natürlich blieb es nicht dabei, wie ihr schon gelesen habt, mittlerweile gibt es ja 3 Bände und auch den Comic Stammtisch immer noch jeden zweiten Mittwoch des Monats ab 19 Uhr. Ein großer Fokus des ganzen liegt darauf ein Stammtisch für Comiczeichner, -liebhaber, -sammler und Hobbykünstler zu sein. Auch zum Mitmachen an BOAH! ist jeder eingeladen, es gibt sogar eigene BOAH!-Treffen. Da es aber davon weniger fixe Treffen gibt, bekommen Zeichner von außen leider wenig mit, jedoch ist der Tisch 14 einmal eine gute Anlaufstelle für den Start. Der nächste Stammtisch ist übrigens am 12ten Februar und wäre auf jeden Fall einmal spannend anzusehen. Ort wäre das Cafe Rüdigerhof, Hamburgerstraße 20, 1050 Wien. Ich selbst versuche auf jeden Fall vorbei zu gucken ^_^

Kommen wir zu dem Magazin an sich. In der ersten Ausgabe gab es 5 Comicbeiträge und in der zweiten schon 8. Stilistisch würde ich zumindest diese ersten beiden Ausgaben sehr in der Shonen und Seinen-Richtung sehen mit einer Brise österreichischen Comictouch und auch interessanten experimentelleren Beiträgen. Es ist bei vielen Zeichnern aus dem europäischen Raum, die sich in Richtung Manga bewegen, sichtbar woher der Einfluss kommt, aber auch das damit weiter gearbeite wurde. Auf der ersten Ausgabe stand noch fett Manga-Magazin aus Österreich über den Boah!, während es bei der zweiten Ausgabe den Abenteuer&Action aus Österreich wich. Selbst sieht sich BOAH! als eine Sammlung von Erzählungen, da auf den Stammtischen auch die unterschiedlichsten Menschen und Richtungen zusammenkommen. Die Zeichner bestimmen selbst, was sie zeichnen wollen. Es sind lustige kürzere sowie etwas längere Beiträge in einem Buch mit über 100 Seiten zusammengefasst. Mich selbst hat die Vielfalt der Beiträge fasziniert, man merkt, dass hier Leute hinter der Sache stehen, die ihr Herzblut reinstecken. Bei BOAH, handelt es sich auch um ein freiwilliges Projekt, das einfach die Absicht hat sich selbst durch den Verkauf zu finanzieren und weitere Ausgaben zu ermöglichen. Eine Repräsentation der Szene ist das Hauptziel dieser kleinen Publikation. Auf dem Portfolio von Rijinks ist es auch möglich in ein paar kleine Beiträge hinein zu schnuppern oder auf der Facebookseite von BOAH! gibt es auch Einblicke in das Magazin.

Ein Comic oder Manga sollte wie ein Dialog funktionieren, veröffentlichen, Feedback holen und den Reiz bekommen weiter zu arbeiten. Sich zu verbessern und auf keinen Fall die Motivation zu verlieren. Diese Worte wurden mir von Eric mit auf den Weg gegeben. Ich bedanke mich hiermit einmal herzlichst bei ihm, dass er mir all meine neugierigen Fragen beantwortet hat. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in BOAH! geben, bei weiteren Fragen verweise ich mal dreist auf den Tisch 14.

Vielleicht sieht man sich ja einmal dort ^o^

6 Gedanken zu „BOAH! – Austrian Manga Magazin“

  1. Danke das du das mal ins Blickfeld stellst, gerade deutschsprachige Magazine sind ja leider sehr Nische und ich freue mich immer über so etwas zu lesen, du weißt nicht zufällig ob man das Magazin irgendwo käuflich erwerben kann?

    Danke erstmal für den Super interessanten beitrag ^^

    Gefällt 1 Person

    1. Bitteschön 🙂 derweil soweit ich es verstanden habe, leider nur auf Events, da es noch kleiner ist. Die Comix in Wien am 6./7.April ist jedoch eine gute Anlaufstelle, soweit man extra dafür anreisen möchte. Ansonsten am besten einfach die Leute selbst auf der Social Media Seite anschreiben und sehen ob eine Einigung erzielt werden kann, wie ein Zusenden per Postweg oder ähnliches.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.