Anime/Manga, Events/Cons, Laberei

Leipziger Buchmesse und Manga Comic Con 2019

Mein vierter Besuch auf der Leipziger Buchmesse und mein dritter Blogbeitrag über diese Messe, doch dieses Jahr war vieles anders als 2012 und 2013. Eine komplett neue Welt erschloss sich mir…

Für andere Eindrücke zur Messe gibts noch diese tolle Blogparade und auch Bella’s Wonderworld hat andere Beiträge unter ihren Erfahrungsbericht gesammelt. So eine Messe setzt sich doch am allerbesten aus vielen verschiedenen Sichten zusammen. Für mich war die Messe also dieses Jahr etwas anders.

Natürlich verändert sich vieles innerhalb der Jahre, doch das meine ich damit gar nicht, sondern der Blogfokus der Buchmesse selbst. Viele akkredierte Blogger eroberten das Gelände für sich, es gab eine Bloggerlounge und das zweite Jahr infolge auch eine Bloggertagung über viele blogspezifische Themen. Ich selbst bin aber auch anders an diese Messe herangegangen als die Jahre davor, zuerst einmal hatte ich im Vorfeld mit Verlägen gemailt und mit anderen auf der Buchmesse direkt das Gespräch gesucht, sogar spezielle Bloggerevents besucht. Es gab so viel und ein wenig überfordernd war das ganze schon im Vergleich zur Vergangenheit, weil einfach so viel gleichzeitig war. Ein großer Schnittpunkt war für mich natürlich die Halle 1 mit ihren Manga/Comic Fokus, aber auch das Eintauchen in die Buchbloggerszene in Deutschland faszinierte mich extrem. Ich habe von der Messe viel mitgenommen ^_^ und freue mich darüber dies in den nächsten Monaten noch thematisch nachzubereiten. Ich hoffe ihr findet dies genauso spannend wie ich, es sollte viel für Künstler, Fantasybuchliebhaber sowie Graphic Novel/Manga Fans dabei sein. Und auf der nächsten Messe bin ich gleich noch besser vorbereitet.


Donnerstag 21.3

Erstes Treffen mit anderen Bloggern, Meine Deutschlandtour damals war nichts im Vergleich zu der Masse an Bloggern, die ich auf diesen Event kennen lernen durfte. Das Event vom Oetinger Verlag besuchte ich. Es wurde auch ein Gespräch mit Altraverse für Sonntag ausgemacht und mehr geguckt. Dafür gabs kleine Gespräche mit Leuten vom Schwarzen Turm und Pyramond, sowie deren Helferlein.

Am ersten Messetag war ich mit Bananya T-shirt unterwegs und habe mich erst einmal orientiert. Über das Oetinger Bloggertreffen möchte ich nochmal getrennt bloggen 🙂 allgemein ein wenig über die Buchmesse und das Bloggen dort an sich. Dort vor Ort hat sich einfach so viel toller Input ergeben.


Freitag 22.3

Dieser Tag hatte einen großen Fokus für mich in den anderen Hallen, aber war leider auch der erste Tag an dem sich Termine bei mir zu überschneiden begannen. Ich wurde von den netten Leuten bei Korea Comics eingeladen zu einem Meeting eines Mahnwa Zeichners vor Ort, gerade zu einer Zeit als ich mir etwas ganz anderes ausgemacht hatte. Ab den Zeitpunkt merkte ich das erste Mal wie schlimm das Kordinieren von Terminen auf so einer Messe sein konnte. Die tollen interessanten Sachen neigten einfach dazu komplett gleichzeitig zu sein. Zusätzlich gab es einfach so viel, dass ich erst vor Ort beim Herumschauen entdeckte, wie eben die Koreanischen Comics beim Themenschwerpunkt Übersetzung.

An dem Tag bin ich von Talk zu Talk, von Lesung zu Lesung gehetzt und habe leider realisiert, als Einzelperson alles abzudecken ist ein Ding der Unmöglichkeit, zumindest auf einer solch großen Messe. Ich habe kurz mit Leute vom Carlsen Verlag gesprochen und mir beim Splitter Verlag ein wenig Abendlektüre gekauft.

Ansonst war ich einfach nur überwältigt von zuviel xD es tat sich einiges und meine Graphic Novels habe ich auch quer durch die Hallen gefunden. Bei den Kinder-/Jugend-/Fantasybüchern habe ich hingegen sehr wenig fotografiert, da es teilweise ziemlich voll war, aber auch die anderen Hallen waren ein Traum. Hätt ich mich vier oder fünfteilen können, ich hätt liebend gern in jeder der einzelnen Hallen alleine meinen ganzen Tag verbracht.

Der Tag stand ganz im Zeichen des Sushirollen Tshirts und mit das unabwendbare Altern der Gefühle machte ich mir einen wunderschönen Abend nach der Messe.


Samstag 23.3

Meine Handyphotos gab es dazu ja schon gestern beim Picture my day-Day zu sehen, aber ich habe auch mit meiner GoPro fotografiert, natürlich ein paar Sachen auch nicht. Ich hatte ein nettes Gespräch mit den Chef des Splitter Verlages in dem er mir allerlei über seinen Verlag und über mein Interessensgebiet Mappensichtungen auf Messen erzählt hat. Es war richtig nett. Ich habe auch mit den Leuten von Tokyopop ein wenig geplaudert, sowie dort vor Ort auch mit Leuten, die ihre eigenen Mappen hergezeigt haben. In den nächsten Monaten wird es zu jeden Verlag einzeln ein kleines Portrait geben mit zahlreichen hilfreichen Tipps für Künstler, die sich dort bewerben wollen, sowie einer Gegendarstellung der selbstständigen Künstler auf der Messe ^.~ Da ich dafür bei manchen Verlägen nur den Erstkontakt hergestellt habe und sich im Messestress kein Gespräch ergab, kann dies aber noch etwas dauern. Bleibt auf jeden Fall bei Interesse dran.

Am Samstag gab es natürlich auch das Lovely Books Meeting. Kai Meyer durfte ich beim Programmpunkt des Splitter Verlages schon mit den Zeichner Jurek Malottke am schwarzen Sofa zuhören, aber es freute mich umso mehr ihn hier wieder über den Weg zu laufen. Die Fantasyautorenclique war genau meines. Einige Leute haben die Highlights auf twitter festgehalten, doch auch hierüber möchte ich nochmal getrennt bloggen. Das Lovely Books Event war ehrlich gesagt eines meiner Buchmessen Highlights und hat mir wieder so viel Lust auf Fantasy gemacht. Ich hatte die letzten Monate eine extreme Vorliebe für Biografien, aber wusste einfach nicht ob das nicht etwas seltsam ist xD welcher Mensch liest den gerne Biografien? Na gut… ich. Jetzt nach der Buchmesse bin ich schon ein wenig in die Richtung… ja gibt doch zumindest Kai Meyer, deinen Kindheitshelden wieder ne Chance… und Cornelia Funke. Reingucken schadet doch auch nichts. Die anderen haben sich aber auch extrem spannend angehört 🙂 das hat einfach wieder so richtig Lust auf das Genre gemacht.

Das Kakaokarten Treffen am Samstag war etwas leichter zu finden als am Tag davor, aber ich war auch massig zu spät dran am Freitag xD Beim Treffen habe ich nach einen Monat Pause das erste Mal wieder gezeichnet, tat gut, auch wenn es zu Beginn etwas steif und ungewohnt war.

Ich hatte diesen Tag aber auch das beste Tshirt dafür an ;D ein Kunstprojekt eines befreundeten Künstlers und das am schnellsten wachsende Network von Failed Artists weltweit.


Sonntag 24.3

Dieser Tag begann mit einen kleinen Indieverlag, Delfinium Prints. Ich hab mit Hugi, einen der Zeichner, extrem viel gequatscht und endlich mal meine Einkäufe dort getätigt. Die Tage davor war der Stand einfach immer überlaufen als ich vorbei bin 🙂 aber da hatte auch der Def – David Füleki mehr Zeit. Ein sehr netter Haufen über den ich auf jeden Fall auch noch mehr schreiben möchte.

Mit Mikoko habe ich mich auch wunderbar unterhalten. Ihre Mini Comics sind bei Pyramond herausgekommen und auf jeden Fall etwas für Katzenliebhaber. Sie veröffentlicht auch selbstständig ihre eigenen Sachen.

Dann fand das zweite Kakaokartentreffen statt, ich hab nur schnell etwas gezeichnet, ehe es weiter zur Bloggertagung ging, besonders der Vortrag über Recht hatte es mir angetan. Da ich aus Österreich bin fand ich den Vergleich zum deutschen Rechtssystem megainteressant und das mein ich ernsthaft xD noch netter fand ich die Feedback/Fragerunde der Veranstalter des Bloggerfokus danach. Es hatte einfach etwas – einmal die für die Blogger verantwortlichen Gesichter in echt zu sehen und ihren Stimmen ein wenig zu lauschen. Ich weiß… ich sage vllt von zu vielen, dass sie ultralieb gewirkt haben, aber das haben sie tatsächlich. Diese Buchmesse hatte ich in einen durch nur positive Erfahrungen und so viele neue Bekanntschaften sowie nette Gespräche.

Frauke Berger, die bei Splitter Grün veröffentlicht hat, ist eine weitere Person mit der ich wirklich gerne geredet habe. Es gab auch viele andere interessierte Leute, wo sich tolle Gespräche zu dritt oder viert ergeben haben. Ich hatte mir ja wie erwähnt auch einen Termin mit Altraverse ausgemacht, aber leider war meine Kontaktperson zu der ausgemachten Zeit nicht auffindbar u.u das war etwas schade, aber die Messe an sich hat einfach einen megaguten Eindruck bei mir hinterlassen.

Weitere Eindrücke der Messe

Und hier unten zum Abschluss noch meine Mitbringsel.

Mitbringsel

Aufgrund meiner Gepäcksbegrenzung habe ich leider nicht viel gekauft, nur ein paar Graphic Novels und Mangas, jedoch wurden mir auch zwei Bücher beim Abbau geschenkt von einen LGBT Verein aus Berlin und zahlreiche Leseproben sowie Flyer wanderten mit.

12 Gedanken zu „Leipziger Buchmesse und Manga Comic Con 2019“

  1. WOW, spannend das aus deiner Perspektive zu sehen. Ich habe es dieses Jahr leider nicht geschafft. Irgendwann dann mal *drop*. Aber ich habe ja jetzt immer mehr die Beiträge der Kinderbuchblogger verfolgt. Hier sehe ich mal, was für einen Umfang es sonst noch gab. Spannend.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist unglaublich dort vor Ort und ich empfehle es auf jeden Fall. Mir hat es die Recherche so erleichtert und ich durfte zusätzlich noch so viele neue Leute kennen lernen 🙂

      Leider gegen Ende dann gar nicht mehr Zeit für alles, das ich eigentlich wollte 😂 aber mein Gesamteindruck ist sehr positiv.

      Liken

  2. Tolle Impressionen hast du da gesammelt und ich bin genauso begeistert von der Fantasy-Runde beim Lovelybooks Communitytreffen – da bekommt man glatt Lust sich einen Kai Meyer Roman zur Brust zu nehmen und auch auf Laura Kneidls Roman bin ich richtig neugierig geworden!

    Ich hab deinen Bericht gleich mal bei mir verlinkt 😉

    Liebe Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir 😉 das erwider ich frech mal. Deine Linksammlung find ich echt klasse.

      Und ja, dabei hab ich seit 4 Jahren oder sowas die Finger von Fantasy gelassen xD Davor wie verrückt gelesen, aber irgendwann dann einfach nicht mehr. Highlight meiner letzten Buchmessen war noch Hohlbein mit seiner traumhaften Vorlesestimme 😀 aber Kai Meyer hat ihn diesmal richtig Konkurrenz gemacht in meiner imanginären Liste im Kopf. Es war echt klasse.

      Gefällt 1 Person

      1. 🙂 Danke für das positive Feedback – ich finde es immer schön wenn man sich unter Bloggern verlinkt – so kommt man auf Blogs die man sonst nicht entdecken würde.

        Mir geht es auch immer wieder so, dass ich für eine gewisse Zeit ein Genre bevorzuge und dann springe ich wieder zu einem anderen. Ich merke dann immer wenn ich zu viele Bücher aus einem Genre lese wird es mir langweilig.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.