Tutorials, Zeichnungen

Animieren mit Procreate?

Procreate ist eine App, die man sich fürs Ipad runterladen kann und die sich innerhalb der Zeichencommunity großer Beliebtheit erfreut. Aber nicht nur Zeichnen ist damit möglich, auch Animieren. Doch wie und wie gut funktioniert dies?

Standard Fall&Stretch Übung: Zeichne eine Kugel die am Boden abprallt nur eben als Charakter.

Für diesen Einblick werden grundlegende Kenntnisse in Procreate vorausgesetzt, da sich im speziellen nur mit dem Animationspart des Programmes auseinander gesetzt wird. Zusätzlich sind die schnell hingefutzelten Animationen sehr Squash&Stretch-lastig, also wundert euch nicht. Squash und Stretch bezeichnet das Zusammenquetschen und Auseinanderziehen von Figuren. Animationen in denen viel Squash und Stretch eingesetzt wird wirken cartoonhafter. Mir war für die kleinen Tests einfach ein wenig mehr danach. Die Animationen an sich sind ziemliche Standardübungen, die in dieser Form in einigen Animationsbüchern Verwendung finden. Neben den Fallen und Dehnen hier oben, findet ihr noch eine einfache Blinzelanimation sowie das Erschrecken eines Charakters.

Das Interface

Um zum Animieren zu kommen muss man zuerst den Animationsassistenten starten. Dieser ist oben im Menü zu finden. Dadurch bekommt ihr unten im Bild eine Animation Timeline. Die Bilder dort werden nach der Reihe abgespielt. Jeder neuer Layer ist ein Frame in der Animation.

Durch Gruppen kann dem ganzen ein wenig entgangen werden, einfach mehrere Ebenen übereinander ziehen und voila ein Frame aus mehreren Ebenen. Jedoch ist es umständlich, da das Reinkommen in die Gruppen und das Auswählen der benötigten Layer etwas unhandlich wirkt.

Es gibt auch unten in der Timeline Einstellungen, diese sind simpel unter Einstellungen zu finden. Sie bestehen aus Elementen zur Steuerung der Animationsgeschwindigkeit, den praktischen Zwiebelschichten, die ihr auch unten im Video seht, und auch ob die Animation endlos abläuft, einmalig oder im Pingpong hin und her. Durch das Klicken auf einen einzelnen Frame bietet dieser die Möglichkeit, Haltedauer, den Frame zu kopieren/duplizieren oder ihn gar zu löschen.

Der Animationsprozess

Animieren geht auf unterschiedliche Arten, aber bei gezeichneter 2D Animation haben sich 2 Arten eingebürgert: Pose to Pose oder straight ahead, einfach drauf los. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, aber für gewöhnlich wird ohnehin ein wenig gemischt. Beim ersten werden zuerst die Start, Endposen sowie ein Bild dazwischen, gezeichnet. Danach werde Schritt für Schritt mehr Bilder eingefügt ehe die Bewegung komplett ist. Und beim anderen wirklich nacheinander, einfach drauf los. Dies ermöglicht dynamischere Animationen aber genauso wird das Halten von Formen dadurch erschwert.

Durch das Duplizieren von einzelnen Frames lassen sich aber auch ganz leicht einfache Animationen erstellen, wie ein Wimpernschlag bei schon ausgearbeiteten komplizieren Bildern. Hier mal ein Beispiel in einfach. An dem Beispiel habe ich auch das Transformieren von einzelnen Körperteilen für eine Puppet Animation ausprobiert, doch das Ergebnis war alles andere als sehenswert. Rein theoretisch ist es aber möglich. Falls Interesse daran besteht kann ich gerne ein ander Mal genauer darauf eingehen.

Mein Fazit

Mit Procreate lassen sich leicht on the Go einfache Frame by Frame und digitale Puppet Animations erstellen. Das Herumtragen des Ipads sorgt schon wie beim Zeichnen für erfrischende Mobilität. Zeichen, Animieren wo auch immer gewünscht ist. Das ist nett. Ich mochte das Vorskizzieren auf einer Ebene noch recht gern, es geht intuitiv und schnell, aber sobald es ans Colorieren ging… so viel Rumklickerei. Auch das Einfügen eines Hintergrundes verdammt zu zahlreichen Ebenenkopien und einzelnen Einfügens x_x Mir selbst ist das Rumklicken doch noch ein wenig zu umständlich.

Vieles was beim Zeichnen einfach spitze daher kommt und Procreate zu einen benutzerfreundlichen Programm machen wirkt beim Animieren etwas zu viel. Wenn sich speziell fürs Animieren interessiert wird empfehle ich momentan noch andere Apps, aber was das Zeichnen an sich anbelangt ist Procreate ein Traum und es ist zu beachten, dass die Brushes sich echt nett beim Animieren machen. Nett für Spielereien, momentan noch kein Programm für größere Projekte, aber vielleicht wird das ja noch irgendwann mal 🙂

3 Gedanken zu „Animieren mit Procreate?“

  1. Liebe Akai,
    danke für dein schönes Review. Welche App empfiehlst du denn fürs Animieren?
    Ich zeichne derzeit viel im Procreate und dachte erst daran, auch im Procreate zu animieren… Aber jetzt frag ich mich, welche Programme es noch so gibt, die sich fürs Zeichnen am iPad eignen???
    Würde mich sehr über ein paar Tipps freuen.
    Best,
    Betty

    Gefällt mir

    1. Liebe Betty, danke fürs lesen 🙂 Was das animieren mit Ipad anbelangt gibt es leider noch keine Apps, die ich vollsten Herzens empfehlen könnte. Bei den Stop Motion Apps ists ohne Frage Stop Motion Studio, aber was das Zeichnen UND Animieren abgelangt bin ich durch die Bank eher mäßig begeistert und noch mehr am Computer. Es gibt zwar einige Apps und das Potential ist da, aber im Vergleich zu den gängigen Computerprogrammen fehlt mir persönlich dieser kleine Schritt der das Animieren nicht so umständlich wirken lässt oder aber dieses fantastische Gefühl beim Zeichnen mit Procreate imitiert. FlipaClip oder AnimationDesk sind zum Beispiel von der Handhabung viel mehr auf Animationen ausgelegt und in dem Bereich so viel angenehmer als Procreate, aber mögliche Werbung und die Handhabung der Pinsel an sich kann störend sein. Der letzte Punkt ist bei vielen Animationsprogrammen am Ipad mein Problem, einfach weil Procreate genau dies so gut macht. Das Zeichnen in Procreate ist so einfach und klug gelöst. Allein Callipeg scheint von außen eine App zu sein, die beides hinbekommt, wie Procreate nur wirklich auf Animation ausgelegt, jedoch hab ich mit der App selbst leider noch nicht herumgespielt, da es angeblich nur eine 7 Tage Testphase gibt und sie selbst dann im Abo ein wenig kostet 🙂 muss auch mal Zeit da sein um das Beste rauszuholen.

      Mein Tipp ist im Moment sich mal bei Interesse Flipa Clip, Rough Animator, AnimationDesk und vllt sogar Callipeg anzugucken, nur um mal das Gefühl zu bekommen wies animieren an sich auch etwas Userfreundlicher zugehen kann. Procreate ist ja an sich nicht schlecht, sondern einfach etwas umständlicher bei der Animation, was das Zeichnen anbelangt ist es nach meinen uralten ZeichenApp Test ( https://akaislaberecke.wordpress.com/2018/04/11/zeichenapps-fuers-smartphone/ – inzwischen gibts wahrscheinlich auch schon wieder mehr und bessere) mehr als ein Traum.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 🙂 und noch viel Erfolg beim Zeichnen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.