Events/Cons, Games

SUBOTRON pro games: Tour to Game Developer Studios in Vienna

Letzten Freitag fand neben einen Indie Comix Day (und der darauffolgenden Vienna Comix am Wochenende) eine von SUBOTRON organisierte Game Studio Tour in Wien statt. Besucht wurden Broken Rules, kunabi brother und Mi’pu’mi Games. Lust auf einen kleinen Blick in die österreichische Gamesbranche?

Weiterlesen „SUBOTRON pro games: Tour to Game Developer Studios in Vienna“
Games, Reviews

Dear Esther [GAME]

Story

Ein Spiel durchzogen von einer ganz besonderen Stimmung, allein gelassen auf einer Insel mit den Worten „Liebe Esther. Die Möwen landen hier nicht mehr.“ Der Erzähler begleitet dich durch das Spiel, doch sonst zeichnet sich das Spiel durch erdrückende Einsamkeit. Ein rotes Licht blinkend in der Ferne und wie im Traum erstreckt sich der Weg vor einem. Melancholie, Einsamkeit und Entdeckerdrang zu einem Game vermischt.

Eigene Meinung

Als ich das erste Mal Dear Esther angerührt habe, hatte ich davor gerade ein sehr actionreiches Rollenspiel gezockt, ich hatte nicht die Ruhe, die Stimmung, die für dieses Spiel nötig waren. Ich bin rein, ein paar Schritte gegangen und habs dann mich ärgernd sein lassen. So ein langweiliges Spiel… und so hätte die Geschichte auch enden können, doch tat sie nicht.

In meinen ruhigeren Minuten habe ich dann erkannt, dass es doch seinen Reiz haben könnte sich richtig auf Dear Esther einzulassen, aber im Schwung des Lebens kommt man zu selten dazu sich zurück zu besinnen, zumindest ging es mir so bis vor kurzen. Nach nicht allzu langer Zeit gab ich Dear Esther jedoch eine weitere Chance, die sich nicht nur auf meinen Kopf bezog, sondern auch auf das Game an sich.

Ich stand also wieder da, ging durch die Landschaft, die mir nach so langer Zeit völlig fremd war. Ich sog die Stimmung in mich auf, als eine Stimme ertönte und mir etwas von einer Höhle erzählte, daraufhin ging ich in die nächstbeste Höhle rein und sah nur weitere Landschaft an ihren Ende. Okay, Stimme, red ruhig weiter. Ich verfolgte weiter den Weg, bis ich auf die Idee kam mich von einer Klippe zu stürzen. Ich überlebte, mit den bedauerlichen Gedanken der Unsterblichkeit ging ich also wieder hinauf und stürzte mich etwas weiter erneut hinunter… ich starb. In dem Moment durchflutete mich ein enormes Glücksgefühl, weil hey ich konnte sterben. Nach kurzer Zeit wurde ich viel zu weit vorne am Weg wiederbelebt und ich stürzte mich erneut hinab. Von da an war mein großes Gameziel herrauszufinden wo ich sterben konnte und wo nicht. Ich war glücklich und ich hoffe das nicht viele Leute das Spiel so wie ich gespielt haben. Die ersten Minuten hatte ich mich auf das Spiel eingelassen, aber wie gerade gelesen hielt das nicht lange und ich bastelte mir mein eigenes Spiel daraus xD man könnte sagen, vielleicht war ich zu melancholisch – also die Hintergrundmusik ist schon ziemlich tragisch – oder aber mir war einfach stinklangweilig – eher nicht, aber in perfekter Stimmung war ich auch nicht für das Game. Jedoch habe ich mich nach anfänglichen Rumspielereien völlig auf die Stimmung eingelassen und es nicht bereut, weil es etwas ganz eigenes war.

Auf alle Fälle hat es Spaß gemacht und das ist doch das wichtigte beim Zocken,
oder? :“D Und nein, ich hege keine Selbstmordgedanken, aber solange es nicht real ist wird man doch schon ausprobieren dürfen was alles geht.

Allgemein, Games, Laberei

Erster Blogbeitrag

Ich habe mich nach langer Zeit entschieden von Blogger zu WordPress zu wechseln, der ausschlaggebende Grund war eigentlich lächerlich, aber dennoch war es der Grund. Auf Blogger hat das Anzeigen der Instagram Bilder durch Drittanbieter so gar nicht funktioniert. Für eine Zeichnerin wie mich ein regelrechtes Desaster. Im letzten Jahr bin ich immer aktiver auf Instagram geworden und es hat andere Plattformen abgelöst… naja bis auf Twitter, aber das wird mich wohl auch nie richtig los.

In Zukunft wird dieser Blog auch als mein Anime/Manga Künstlerprofil fungieren. Ich werde auch fleißig über die Zeichenworkshops bloggen, die ich gebe und es erwartet euch der ein oder andere Comic. Schreckt euch nur nicht, wenn die Themen mehr in der lgbtqia+ Community angesiedelt sind. Momentan habe ich mehr Comics dieses Themenbereiches in der Hinterhand, aber gewiss erwartet euch eine kunterbunte Mischung. Wie bisher geht es weiter mit Games, Animationsfilmen(auch Anime/Manga), Tutorials, Conventionbesuchen und Allerlei.

Games, Reviews

Akai und die Switch ♥

Der große Tag naht. Der Hype steigert sich oder wird verpuffen, auf jeden Fall ICH freue mich unglaublich auf die Switch. In diesen Beitrag gehen wir mal Akais Gameswunschliste durch. Gucken wir in die neue funkelnde Welt der Konsole, die auch Handheld sein darf.

Falls es an euch vorbei gegangen ist, was ich nicht hoffe, die Switch ist die neueste Konsole von Nintendo und im Gegensatz zu den vorherigen Systemen daheim für den Fernseher und auch zum Mitnehmen gedacht. Hier mal der Trailer zur Veranschaulichung.

Ich selbst werde mir leider nicht am Releasetag(3.3) gleich eine leisten können, aber ich zähle auf meinen Freundeskreis, den zumindest im Bezug auf ihren Switch Hype ist Verlass 😉 aber eigentlich will ich euch heute etwas ganz anderes, nämlich euch die Games vorstellen auf die ich mich am meisten freue.

Numero 1 – The Legend of Zelda: Breath of the Wild! 
Wie die meisten anderen auch freue ich mich so auf den neuen Zeldateil. I mean come on! Zelda, für daheim und zum Mitnehmen! Haben wir nicht alle immer davon geträumt? Und ich meine damit nicht ein Zeldagame für ne Konsole zu haben und eines für einen Handheld, sondern derselbe Speicherstand zum mitnehmen. Fantastisch.

Nachdem jetzt einmal der offensichtlichste Vorfreudegrund aus der Welt ist. Ein Freund von mir holt sich die Switch zum Release mit Zelda, bleibt nur zu hoffen, dass er bald überdrüssig wird und es trotzdem supercool ist ;P dann leih ichs mir gleich ganz aus, bis dahin bleibt nur das gute über die Schulter gucken und hoffen, dass ma zumindest mal kurz ran darf.

I am Setsuna! 
Rollenspiele, bisschen Oldschool. Ja, nice! Das hört sich nach einem Game für Akai an, einen netten Zeitvertreib für Zwischendurch mit viel Tragik und Drama, baby!

Dieses Spiel würde auch für die PS4 und die Vita rauskommen, aber hab ich leider keine. PS4 wird sich erst geholt, wenn Kingdom Hearts 3 Realität wird oder mich irgendein anderes Game genauso reizt. Die PS3 hatte ich damals nur wegen KH3 geholt, sie hat sich für andere Games ausgezahlt, aber ich glaube es ist verständlich, dass ich diesbezüglich etwas vorsichtiger geworden bin 😉

TumbleSeed und Snipperclips interessieren mich 🙂 aber mal gucken ob das noch so ist, wenn ich sie einmal ausprobiert habe. Auch RiMe, welches für alle neuen Konsolen rauskommt, interessiert mich noch, aber im Vergleich zu den ersten beiden Games auch eher nurn bisschen, anders jedoch steht es mit….

Disgaea 5 
Ich kann hier nicht das einzige Disgaea Fangirl sein, oder?

Ich habe die Reihe erst auf Umwegen kennen gelernt 🙂 nämlich damals auf der Playstation 2 mit Phantom Brave, dauernd wurden da Referenzen gemacht und irgendwann hat man sich dann doch vorgewagt in die Welt. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Game gäbe es auch für die Playstation 4, but I like the Switch a bit more xD mal sehen ab wann ich zocken darf.

Zusätzlich würd ich natürlich Xenoblade Chronicle 2 toll finden, Dragon Quest, Fire Emblem, tales of- welches es auch immer wird und die zahlreichen Indietitel 🙂 aber meine die drei Games auf die ich mich am meisten freue wurden hier mal kurz mit Trailer vorgestellt. Ich hoffe es werden noch mehr bis ich mir endlich eine eigene Switch leisten kann und was meint ihr so? 🙂 Auch schon voller Vorfreude oder überwiegen doch die Zweifel? Auf alle Fälle ist viel für die Zukunft geplant~

Games

Radiant Historia

In Radiant Historia begibst du dich samt eines mysteriösen Buchs auf die Reise durch die Zeit. Zwei gegensätzliche Geschichten werden durch den Fluss der Zeit und des Buches verbunden. Du kannst beide Storystränge vorantreiben, die sich ebenso gegenseitig weitertreiben. Es besteht immer die Chance die Story zu wechseln, wenn ein Teil einmal gerade weniger spannend ist, um später wieder zurückzukehren. Der Held der Geschichte ist unser junger Krieger in Rot, Stocke, leider nicht gerade der Gesprächigste, aber mit einem Herzen aus Gold. Deine Aufgabe ist es den Fluss der Zeit wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, um die Vernichtung der Welt zu verhindern. Als würde es nicht einmal weniger dramatisch gehen 😉

Radiant Historia ist ein Nintendo DS RPG, welches bei uns leider nie in den Handel gekommen ist, aber zum Glück zu einer Zeit erschien als der Nintendo DS nicht Region Locked war *zum 3ds schiel*. Also falls es euch interessiert einfach mal schnell aus Amerika importieren lassen. Es ist vom Publisher Atlus, denselben den wir Persona und die Shin Megami Tensei-Reihe verdanken.

Eigene Meinung

Gameplay
Das ganze Spiel ist sehr textlastig und erinnert an den Flair von alten RPGs. In den Kämpfen erwartet ein klassisches Turnbased-RPG gemischt mit einen Strategiefeld bei den Gegnern. Zu Anfangs fand ich das 3×3 große Strategiefeld sehr verwirrend, aber in den Tutorials wirst du verständlich herangeführt. Ich gehe an die Kämpfe meist sehr strategisch ran und experimentiere viel mit allen möglichen Techniken, jedoch muss ich zugeben, dass ich mich der gängigen Meinung anschließe, nach einer gewissen Zeit fährst du mit einer Strategie und ab den Zeitpunkt wird das Feld nur nerviges Gimmick. Ich mochte es trotzdem, es bringt ein wenig Abwechslung in das reine Warten auf den nächsten möglichen Zug, einfach die Möglichkeit nachzudenken wohin man den Gegner als nächstes katapultiert ;D

Das Wechseln der Zeitebenen und kleine Minimissionen sind weitere Faktoren des Gameplays, neben den dauernden weiterdrücken bei den Dialogen xD Um das Spiel abzuschließen, muss man an gewissen Stellen sogar die Zeitebenen wechseln. Ich fand das Zeitreisen sehr lustig. Das einzige schade daran war, dass ich mir noch viel mehr verwinkelte Zeitstränge gewünscht hätte, doch diese halten sich in Grenzen. Minimissionen sind lieb, aber mit viel Rumspringen in der Zeit verbunden und von manchen Leute wird das wohl als nervig empfunden. Mir hingegen gefiel es auch von den kleineren unwichtigen Charakteren Lebensgeschichten zu erfahren.

Story
Ganz ehrlich ich mag Stocke 😀 er ist cool und wird erst mit der Zeit gesprächiger. Zu Beginn ist sein Schweigen einer der Hauptpunkte der Story. Es wird storytechnisch viel mit foreshadowing gearbeiten, Visionen oder Gespräche mit den Hütern des Buches. Du hast an vielen Stellen die Möglichkeit auszuwählen in welche Richtung die Geschichte weitergeht durch deine Entscheidungen, jedoch ist dies sehr simpel gestaltet, im Sinne richtige und falsche Entscheidung. Wenn du dich blödsinnig entscheidest kommst du gleich einmal zu einem bösen Ende, doch in der Regel ist es klar ersichtlich was das Spiel als böse Entscheidung ansieht. Stocke ist ein lieber Kerl, der zu seinen Freunden steht, zumindest in meiner Version, wenn der Spieler es drauf anlegt kann es aber auch ganz anders sein. Ein Freund meinte, dass er die ganzen Nebencharaktere viel zu klischeehaft findet, jedoch ging es mir persönlich etwas anders damit. Sie sind mir sympathisch und auch wenn ganz klar ist wer der Main ist bekommen sie doch angedeutete Backstories, keine großartigen, aber meiner Meinung nach interessante. Radiant Historia ist eine liebe kleine Welt, die ich in meiner Gamingerfahrung der Rollenspiele nicht gerne missen würde.

Spiele, die viel auf Story aufbauen sind mein Steckenpferd, vorallen wenn alles prima zusammenpasst. Das Spiel macht Spaß, ist super zum nebenbei zocken und der Gedanke der verschiedenen Storystränge gefällt mir. Im Gegensatz zu anderen Games, die ich mit dieser Thematik gezockt habe ist das stetige Rumwechseln möglich und nichts wirkt wirklich fest in Stein geschrieben.

Große Empfehlung für JRPG-Fans,
die Lust auf ein klein wenig Chaos-Zeitreise haben ^_^

Games

Guild Wars 2, I will return!

Guild Wars 2 ein MMORPG für Computer, im Gegensatz zu anderen MMOs ist die Finanzierung einmalig und kein monatlicher Preis zu zahlen. Auch im Shop gibt es eher Dinge, die das Spielerlebnis erleichtern, aber absolut nicht nötig sind, im Sinne von zusätzlicher Lagerplatz oder schöne Skins etc..

Ich habe damals 2012 angefangen zu zocken. Ich war schon immer ein Fan von Rollenspielen und eines bei dem die Hürde des monatlichen Preises nicht da wäre? Traumhaft! Kein schlechtes Gewissen, wenn man mal ne Weile nicht zocken würde. Um ehrlich zu sein hatte ich jetzt auch eine 2 Jahrespause ehe ich wieder begonnen hab 🙂 und dafür süchtle ich jetzt wieder umso mehr. Vieles, dass ich vor 2 Jahren knapp nicht fertig gemacht habe wie die Personal Story, Extrageschichte über deine Charaktere, die in Storyinstanzen erzählt wird oder die Weltkarte sind jetzt abgeschlossen.
 

Volle Tyriakarte 😀 but there is still more going on!

Gut… die 80er Lvl der Story waren vor Jahren auch alleine nahezu unschaffbar und die Weltkarte hatte ich damals auch fertig, nur golten WvW und Dungeoninstanzen noch zu den 100% dazu. Ich habe damals genauso lange gespielt, bis ich die Weltkarte vollständig hatte(except Dungeons), weil danach verging mir die Lust… nichts neues mehr zu entdecken… doch das hat sich geändert. Inzwischen habe ich in Iron Marches Events gemacht, die es vor Jahren noch nicht gab und natürlich mir die Erweiterung gekauft. Der Entdeckerwahn kennt keine Grenzen 😀 vllt mach ich mich auch dran endlich mirn Legendary zu besorgen, aber schön langsam und casual, da ich Stress nicht ab kann. Heart of Thorns, die Erweiterung macht irre viel Spaß, besonders der Gleiterflug, den ich am skeptischten gegenüber stand. Ich freue mich schon unglaublich darauf, wenn es möglich ist über ganz Tyria zu schweben, meine schon entdeckte Welt aus einer ganz neuen Perspektive kennen zu lernen.

Princess Rosa, Toiria, is meeting a pretty Charr 😀 Use him!

 Ich spiele nicht in voller Auflösung, aber die Welt von GW2 ist trotzdem unglaublich schön *_* und erst die Charaktere. Meine zwei Mains tragen zwar nichts legendäres, aber ich finde ihre Aufmachung trotzdem so überraus zauberhaft. Prinzessin Rosa habe ich nur erstellt, weil GW2 wirklich von einen viel zu viel hat und das sind rosane Farben xD

Suicene, the Nekro, on a desert joruney!

Seit letzten Jahr ist es möglich den ersten Teil von GW2 ohne Erweiterung kostenlos zu zocken. So wenn ihr also mal reinschnuppern wollt, ist jetzt die beste Gelegenheit und wenn ihr Lust habt mit mir etwas zu zocken sucht doch akai.8407, ich bin am Server Vabbi, aber dank Megaserver können wir auch gemeinsam zocken wenn ihr es nicht seid 🙂

Ich freue mich euch in einer anderen Welt wieder zu treffen 😀

Games

Ludum Dare – Forsaken

Vorletztes Wochenende traf sich eine kleine Gruppe auf der Uni, um beim Ludum Dare, Game Jam, mit zu machen. Ich konnte aufgrund eines laufenden Stop Motion Projektes leider nicht mitmachen und habe mich nur an einen Abend dazu gesellt, um mir das Ganze mal anzugucken, obwohl ich so gerne mitmachen wollte blieb mir nur das. Aber das Ergebnis der Leute ist schon ziemlich interessant geworden, deshalb wollte ich einfach mal schnell darüber bloggen :3

Hier erstmals ihre Ludum Dare Page. Game Jams sind ähnlich wie normale Jam Sessions, aber statt um Musik geht es um Games. Man trifft sich und entwickelt zusammen ein Spiel. An sich haben die organisierten Game Jams ein Thema und eine Frist der Fertigstellung, bei Ludum Dare sind das 72h nach Bekanntgabe des Themas, guckt euch doch die Regeln genauer an, falls hier Interesse besteht.

Forsaken nennt sich das kleine Spielchen über das ich jetzt schreiben will. Was ich besonders schön an den Spiel meiner Kollegen finde, sind die leicht verschobenen Perspektiven. Ich habe keine Ahnung ob das eine absichtliche Designentscheidung war, aber ich finde es toll. Es gibt den ganzen so einen Charme. Das Spiel ist ein normales Point&Click Adventure, du klickst also rum wie verrückt, aber das Tolle an der ganzen Sache ist die Grundstory. Ich war am ersten Tag dabei, als das Thema noch nicht feststand und allerlei, pardon an die Leute dort, blödsinnige Ideen im Raum rumschwebten. War ja trotzdem lustig xD Das Erste was ich von den Spiel mitbekam war, dass es darum ging ein altes verlassenes Haus auszumisten, was ich so an sich schon ganz cool gefunden habe. Während du also ausmistest findest du immer wieder neue Sachen und du entscheidest ob du sie behältst oder wegwirfst oder ob du auch nur ein doofes Kommentar über sie abgibst. Je nach deinen Antworten kommt gegen Ende eine andere kleine Überraschung. Es ist nicht gerade viel zu tun, aber selbst für ein kleines Game finde ich es wirklich herzallerliebst 🙂

Es regt auch richtig dazu an, es mehrmals durch zu probieren, einfach nur wegen dem Ende und wenn es dann vorbei ist, denkst du dir… wie schade, ich hätte gern noch mehr über die Geschichte der Personen dort herrausgefunden. So ging es zumindest mir. Was meint ihr? Hoffentlich ein klein wenig Lust bekommen zumindest einmal reinzugucken.