Allgemein, Tutorials, Zeichnungen

Tengu Bishonen Zeichnen

Was sind Tengus?

daitengu
https://www.tofugu.com/japan/tengu/

Tengus sind bekannt als Yokai, Kreaturen aus den japanischen Glauben, die mit Monstern gleichgesetzt werden können. Anders als die anderen Yokai sind Tengus aber mehr kleine Götter. Bekannt als roter Goblin mit langer Nase oder als Krähenmenschen. Die erstere Variation ist die verbreiterte, bekannt unter den Namen Daitengu und die anderen unter den Namen Karasutengu.

Der Karasutengu entführt die Menschen, während der Daitengu sie schlimmstenfalls aufisst ;D Im Workshop bin ich noch näher auf die Geschichte der Tengus und des Wortes eingegangen, aber hier verweise ich für Interessierte einfach auf den Link unter dem Daitengu Bild. Ein wirklich toller Artikel zu den Tengus.

Dtacticser Karasutengu, übersetzt Krähentengu, wird meist als Mensch mit Krähenkopf dargestellt, in Animes und Mangas hingegen oft als schöner Jüngling in Mönchkleidung und schwarzen Flügeln anzutreffen. Oft spielen sie in Yokai Geschichten eine Rolle und in extremeren Fällen sind die einzigen Hinweise auf ihr Tengu sein die Fähigkeit zu fliegen. Beispiele dafür findet man in Kamisama Hajimemashita, Suzukaze no Hito,Ayakashi Tennen Beans, Kamisama Kiss, Tactics etc…

Bishonen Zeichnen

Als Bishonen, oder auch Bishies, werden wunderschöne Jungen beschrieben. Sie brechen die Gendergrenzen und sind in Japan sehr beliebt. Ein männlicher Teenager von außergewöhnlicher Schönheit und mit weiblichen Merkmalen. Sie sind sehr ambivalent, ein wenig schon in den queeren Bereich, da sie zumeist in Mädchenmangas und Shonen-Ais vorkommen. Ihre Schönheit ist jedoch nur von kurzer Dauer, da sie endweder erwachsen werden oder eines bitteren Todes sterben.

Augen

Die typischen Bishonen Augen sind spitz, doch es gibt unterschiedliche Stile. Das Andeuten von delikaten Wimpern ist keine Seltenheit. Nur jüngere Kinder haben größere Augen, die typischen Bishieaugen sind jedoch spitz ;D Von vorne sind Augen sehr leicht darzustellen, für weitere allgemeine Vertiefungen verweise ich auf die Links unten beim How to Draw Anime Eyes-Tutorial.

Nase und Mund im Gesicht

Beim Bishonen Tengus sind die Münder und Nasen lang und breit, also nicht so hervorstechend wie beim Daitengu, aber idealisiert in die Länge gezogen. Doch nicht nur ihre Nasen sind lang und ihre Augen spitz 😛 dasselbe gilt auch für ihre Gesichter.


head_font

Lange spitze Gesichter und ein Hauch von Weiblichkeit. Sie verkörpern ihr eigenes androgynes Ideal von Männern, während ihr Gegenpart die Bishojo mehr durch Niedlichkeit punktet, auch mehr in den Bereich moe. Bishonen hingegen spielen viel mehr mit der Wahrnehmung was Männlichkeit ausmacht und strahlen Eleganz aus. Wichtig ist die Annäherung an das weibliche Aussehen und viele Vertreter von Bishonen wären typische uke in einer Geschichte ^^

Beim Gesicht sind die Augen mittig des Kopfkreises und horizontal  kann nochmal von der Mitte ausgegangen werden. Ein Auge passt als Abstand zwischen den beiden Augen von vorne und die Ohren sind genauso lang wie die Nase. Zwei Punkte an denen sich an jeder Perspektive orientiert werden kann.

Kopf vertiefen

Für unseren Tenguworkshop haben wir uns näher mit der Vorderansicht beschäftigt, obligatorisch gab es aber noch eine kleine Folie zu der Seiten- und Dreiviertelansicht. So wie den coolen Kastentrick, wenn man sich schwerer mit der Position des Gesichtes tut.

Füße und Hände

Vorzeichnen ist wichtig, besonders bei Händen tun sich viele Leute schwer, doch zumindest einfache Hände kann man durch das Umwandeln in Grundformen sehr einfach darstellen, ehe man mehr Details einarbeitet. Ich fand es sehr hilfreich, dass eine Seite von den Fingern immer die gerade und die andere die runde ist. Von oben natürlich nicht so 😛 da gibts nur Wurschtfinger, aber der Daumen von der Seite gibt einer flachen Hand schon mehr ein Handgefühl. Füße sind durch Vorzeichnen ebenso vereinfachbar. Die Mischung aus Dreiecken, Rechtecken als Vorzeichnung und dann das ganze kurviger gestalten kann viel erleichtern.

body

Bishonen sind etwas größer als normale Anime/Manga Figuren ;D rechnet am besten mit 8 Köpfen. Zum Vergleich am besten bei den Foxgirls und den Meerjungfrauen vorbeischauen ;D Männerkörper werden allgemein auch eher kantig und gerade gezeichnet, ganz im Gegenteil zu den gebogenen Frauenkörpern.

Vorzeichnen hilft immer ;D Ob Posing oder einzelne Teile eines Körpers. Zuerst ganz grob, damit es nicht so wehtut wenn man doch noch mal was wegradieren muss.

Flügel zeichnen leicht gemacht

Gelenke der Vögel

Ein kleines Schemata um die Gelenke im Flügel eines Vorgels zu vereinfachen, und zu verstehen.

Varianten von Flügeln

Karasu Tengus können durch unterschiedliche einfache Flügelarten dargestellt werden. Wichtig ist die Farbe, also von einfärbig schwarz zerfranst zu unterschiedlich unterteil bis hin zum Einzeichnen jeder Feder einzeln. Der Einsatz des reinen Umrisses kann für Anfänger einiges erleichtern, während Profis sich genauer mit den Federaufbau beschäftigen und anhand ihres Federverständnisses ;D nicht nur der Tuschefeder beginnen können richtige detailreiche Meisterwerke zu erschaffen.

Federnaufbau

Das hier ist nur ein vereinfachtes Schema, das ich mir über die Jahre angeeignet habe. Die oberen Federn sind alle rund, sowie die inneren, näher am Körper anliegenden. Im Gegensatz dazu sind die äußeren Federn eher spitz. Die beschreibungen reichen von Spitz- zu Rund-, zu Schwungfedern mit Hand sowie Armschwingen und den Schirmfedern. Das ganze Konzept verkompliziert es etwas, jedoch ist beim Zeichnen von Federn die Beobachtung der Realität oder von Vogelfotos dringend anzuraten. In der Nähe des Körpers hängen Federn zudem meist schlafer nach unten.

Herangehen kann man also auf die unterschiedlichen Arten an Federn. zu Beginn das Einzeichnen der kurzen oberen Federn, ehe der Flügel Schritt für Schritt aufgebaut wird. Mir persönlich reicht es bei Flügeln wenn ich oben ein paar Federn andeute und dann die langen Schwungfedern unten weiter. Bei all dieser Vereinfachung sollten jedoch nie die Gelenke vergessen werden.

abschluss

Tengus werden gerne als Männer mit Bart oder Vogelschnabel dargestellt, besonders wenn es sich um die Karasutengus handelt. Dabei ist der kleine Mönchshut nicht zu vergessen ;D

Das wars mit den Workshop der Loricon ^_^ einen kleinen Einblick in meinen Besuch dort findet ihr hier, wenn ihr draufklickt. Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick gefallen und nicht vergessen, wenn man besser werden möchte gehört es noch dazu über ein Tutorial hinaus zu forschen, lasst euch von anderen Künstlern inspirieren, sucht Tengus in den Weiten des Internets und seid euch bewusst – dieses Tutorial ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang.

Anime/Manga, Events/Cons, Laberei, Zeichnungen

Loricon 2018

Die Loricon war Anfang Juni in Tirol das erste Mal. Es war so schön eine neue kleine Con in der österreichischen Conlandschaft willkommen zu heißen 🙂 und damit bleibt sie nicht die einzige für mich heuer. Ich wag mich auch auf die YuniCon um mal zu schnuppern wies so in der Trampolinhalle im multiversum abgeht 😛 aber hier gehts einmal zu meinem Loricon Erfahrungsbericht.

Ich hatte leider am Samstag einen Workshop und konnte so nur am Sonntag, ein kurzer Besuch, aber in meinen Augen total wert. Auf der Con selbst habe ich auch einen Workshop veranstaltet. Bin in der früh in den Zug und habe vor Ort ca 4-5h verbracht. Etwas schade, aber vielleicht geht sich nächstes Jahr ein richtiger Urlaub dort aus. Die Luft war fantastisch und die Aussicht hat mich an Kärnten erinnert, nur in enger 😛 Berge überall! Es hat Spaß gemacht. Noch war sie sehr klein, aber das bedeutet nur noch viel Raum für Wachstum. Ich bin neuen Cons gegenüber immer sehr positiv eingestellt, da einfach noch so viel Spielraum ist. Viele Fotos habe ich nicht gemacht, aber ich verweise einmal dreist auf die Instagramseite wenn die Umgebung interessiert 🙂 hier bei mir wimmelts eher von Workshopbildern. Die Zeichenecke hat mir gut gefallen und auch das Angucken der Zeichenwettbewerbsbeiträge. Es waren ein paar echt gute dabei. Die meiste Zeit habe ich jedoch bei meinen zwei Artistbekannten oben verbracht, CatharsisGaze und Chibikurai, oder draußen an der frischen Luft Cosplayer beobachten *hrhrhr* Drinnen gab es unter der Treppe auch eine Chill Out Area, die ich zuckersüß gefunden habe 🙂 und dank der Kooperation mit den Kino und den Hallenbad kam man als Conbesucher dort auch gleich günstiger rein.

loricon2018_workshop

Auf der Loricon habe ich also einen Tengu Zeichenworkshop gehalten, der in den nächsten Tagen hier online kommt, haltet die Augen offen, aber bis dahin gibts einfach mal ein paar Fotos.